. ABLAZE HEART .

Leben ... ?

Ich weiß nicht genau warum, aber es gibt im Momente in meinem Leben, wo ich nicht wirklich den Sinn meines Lebens verstehe. Irgendwie, warum weiß ich nicht, glaube ich an das Schicksal, sowie an Wunder. Ich will nicht sagen, dass ich ein schreckliches Leben habe, sicherlich gibt es Menschen auf dieser Welt, welche Dinge erlebt haben, die ich mir wahrscheinlich nicht einmal erträumen kann … Trotzdem, ich bin unzufrieden – mit meinem Leben, mit meinen Wünschen, mit meinem Aussehen, sowie mit meinem Alltag. Ich bin mir nicht ganz sicher warum – klar ich bin sechzehn und habe ja noch mein ganzes Leben vor mir – aber wer weiß, es könnte immer sein, dass ich eines Tages einfach ganz plötzlich ohne Vorwarnung sterbe. Alles ist möglich.

Ich glaube ich bin ein Mensch, der viel nachdenkt und sich viele Dinge erträumt – sozusagen eine Träumerin. Seit längerer Zeit – ich kann nicht genau sagen wann es eigentlich angefangen hat – denke ich über mein Leben anders. Ich denke, ich weiß nicht was ich will, was ich machen will in der Zukunft, wohin ich gehen will … Eigentlich weiß ich nichts. Komisch … Ich weiß auch nicht warum ich das eigentlich niederschreibe – irgendwie weiß ich gar nichts.

In letzter Zeit fühle ich mich einfach leer und alles ist langweilig geworden. Ich kämpfe gerade für nichts, ich strenge mich nicht an … Es fehlt etwas, ich weiß nicht genau was, aber irgendwas fehlt. Es ist schrecklich nicht zu wissen was es ist ... Ich würde es gerne wissen, sehr sogar. Aber ich weiß es nicht … Mein Leben ist gerade einfach nicht das was ich will, nicht das was ich haben möchte. Ich will es genießen, all das machen was ich immer machen will und ich möchte einfach nichts auf später verschieben, weil … vielleicht gibt es kein Später mehr … Ich könnte einfach so sterben, ohne das ich die Chance habe es wirklich zu realisieren …

Der Tod – viele Menschen haben Angst davor, haben Angst davor zu sterben. Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich Angst davor habe, ich weiß es nicht … Zu sterben – ist leicht, befreiend von allen Sorgen und Problemen … & das Leben – Nun, es ist schwer … Es bereitet dir Schmerzen, Trauer, Einsamkeit, Sehnsucht … Soviel … Vielleicht könnte man jetzt denken, dass ich mich umbringen wollen würde … Nein, es heißt eigentlich, sich das Leben nehmen … Nun, ich glaube nicht das ich das tun würde … Nicht, wenn ich weiß das ich meine Familie, meine Freunde, all die Menschen die ich liebe & mich lieben einfach so verlassen könnte … Ich würde unnötigen Schmerz verbreiten … Ich will niemandem weh tun … Ich glaube lieber leide ich, als das ich jemandem anderen, den ich liebe, Schmerzen bereite … Klingt vielleicht komisch, aber nun, es ist so …

Und dann gibt es noch IHN … Ich weiß nicht warum, wieso oder weshalb, aber ich habe ihn tief in mein Herz geschlossen. Ob man von Liebe reden kann … Nun das weiß ich nicht so genau … Ich habe starke Gefühle für ihn, aber ich glaube richtige Liebe muss sich mit der Zeit entwickeln. Aber wie ich schon sagte – das Leben ist nicht einfach, daher die Liebe auch nicht - & das ist etwas das ich nicht mag, an der Situation. Ich kann sagen, Oh ja ich bin mir sogar sicher, das ich ihn liebe. Sehr, doch nicht so wie sich wahrscheinlich ein Ehepaar liebt das mehrere Jahre verheiratet ist. Er weiß es, dass ich ihn liebe. Und das ist auch gut. Er liebt mich, sagt er … Aber irgendwie, nun ich bin mir da nicht so sicher … Ich glaube ihm einerseits, andererseits wiederrum nicht … Seit 2 Jahren, man könnte sagen ich laufe ihm hinterher – liebe ich ihn und in dieser Zeit sind meine Gefühle einfach für ihn stärker geworden. Ich habe gekämpft, versucht, ihn für mich zu gewinnen … Aber wie man sieht, nun es hat nicht funktioniert … Vielleicht war es auch einfach nicht genug. Ich weiß es nicht genau … Aber was ich weiß, das ich ihn nicht loslassen kann … Ehrlich gesagt ich will es nicht einmal … Er hat mir oft wehgetan, aber trotzdem, ich will nicht das ich ihn verliere oder vergesse … Alle sagen, vergiss ihn … Aber ich kann es nicht, ich liebe ihn, weil ich ihn brauche …

Gott, ist das meine Strafe? Jemanden zu lieben, aber dafür nur Schmerz zu bekommen? Ich renne nicht davon, ich kann all die Trauer, die Schmerzen, die Sehnsucht, die Einsamkeit – all das was mich immer wieder einholt … ich weiß das ich es aushalten kann … Ich schließe einfach die Tür … Jede Tür zu all den Erinnerungen die schmerzen … Bis jetzt habe ich es immer geschafft … Ich weine nicht oft … in letzter Zeit gar nicht mehr … ich schaffe es, nicht zusammenzubrechen … ich weiß, niemand versteht mich, niemand versteht so wirklich wie es mir geht … & das ist vielleicht auch gut so, ich bin mir da nicht ganz sicher …

Ich bin nicht schwach … nicht so … Genau, ich bin nicht schwach …! ­­– Aber … das rede ich mir ein. Ich bin nicht stark … Meine Schwäche ist eine Ausrede und meine Stärke ist falscher Stolz … Ich bin nicht schwach, aber ich bin auch nicht stark … ich sehe es ein … aber … was ich kann ich schon dagegen tun?

Ja, in diesem Moment würde ich gerne weinen … Ich spüre das ich viel in mir aufgestaut habe … dass ich alles raus lassen muss … aber wie soll ich das tun? Ich kann nicht weinen, ich will es, kann es aber nicht. Längere Zeit habe ich nicht geweint, wegen einem Film schon, oder wegen körperlichen Schmerzen … Aber nicht bei seelischen … Nicht wegen der Leere in mir, ich kann es einfach nicht …

Ich weiß nicht – diese Worte benutze ich oft … & ich weiß wirklich nicht viel. Aber … ich will leben, ich will Spaß haben, Freude haben … Ja Schmerz gehört zum Leben, aber kann ich ihn nicht einfach loslassen? Die ganze Scheiße in mir wegscheuchen … einfach raus weinen … irgendwie … aber … ja es geht nicht … ich muss warten, warten bis das Schicksal mir neuen Mut gibt, einen Sinn, irgendwas … & bis dahin, muss ich einfach leben. Tun, als wäre alles in Ordnung, als wäre ich glücklich & ja das werde ich … ich werde in der Gegenwart leben, nicht in der Vergangenheit oder in der Zukunft … Irgendwann, ich bin mir sicher, werde auch ich finden, was mir vorherbestimmt ist … Hoffnung habe ich, nicht viel, aber etwas davon ist da und an dieser kleinen Hoffnungen, daran kralle ich mich fest …

21.10.09 21:37
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de